Maria Zemp - Logo
Traumafachberatung Angebote Maria Zemp Glossar Kontakt
 

Aktuelles

Tagungen

Frauengesundheitskongress 2017
30 Jahre Heilprakikerinnnenverband LACHESIS
Vortrag von Maria Zemp:
Wo Weiblichkeit zur Marke geworden ist tut Widerstand Not (pdf)
Rückschau siehe:www.frauengesundheits-kongress2017.de

Fortbildungsveranstaltungen

Qualifizierung von Gesundheitsfachkräften
in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Hebammenverband DHV

Fortbildung Stresss- und Traumasensible Haltung in der Hebammenarbeit
Neue Fortbildungsreihe (5 Module), Beginn: 30. November – 1. Dezember 2017
Infos und Anmeldung: Ute Petrus petrus@hebammenverband.de

Refresher/ Praxistage:
"Stress- und Traumasensible Haltung in der Hebammenarbeit
"
Voraussetzung: Teilnahme an einer der Fortbildungsveranstaltungen:
Themen
- Vertiefung, Praxistransfer und Selbstfürsorge
- Fachaustausch: Informationen und erweiterte Handlungskonzepte
- Aktuelles Schwerpunktthema auf Wunsch der Teilnehmerinnen, wird kurz vor der Fortbildung bekannt gegeben.
Datum: 7. / 8. Dezember 2017
Ort: Akademie Waldschlösschen (Nähe Göttingen)
Infos und Anmeldung:
Ute Petrus petrus@hebammenverband.de

Fortbildungen medicamondiale 2017 im Raum Köln/ Bonn
Informations-Flyer
- Fachkräfte der EZ und Humanitären Hilfe
- Zielgruppe Flüchtlinge und Migration
Ankündigungen unter: www.medicamondiale.org/fortbildungen.html

 

Aktuelle Publikationen:

Titelbild Dr. med Mabuse 1/2017Kulturelle Vielfalt und Umgang mit Scham
Download als pdf
erschienen in Hebammenforum Heft Nr. 11, November 2016 www.hebammenverband.de/hebammenforum
und in Dr.med. Mabuse Heft Nr.225 (1/2017)

 

 

 

Cover Leitfaden für HebammenBetreuung von Frauen, die als Flüchtlinge nach
Deutschland kommen

Download [pdf]
Ein Flyer für Hebammen im Auftrag des
Deutschen Hebammenverbandes e.V., 1. Auflage Juli 2015

 

Tipps für Ehrenamtliche im Kontakt mit Flüchtlingen
siehe Tipps für FlüchtlingshelferInnen [pdf]
www.medicamondiale.org  

 

Cover Leitfaden für HebammenPaula e.V. / Böhmer, Martina / Griese, Karin (Hrsg.)
Ich fühle mich das erste Mal lebendig …
Traumasensible Unterstützung für alte Frauen

Mabuse-Verlag 2016, 265 S., 29,95 Euro
ISBN 978-3-86321-298-8

Mit einem Beitrag von Maria Zemp
Transgenerationale Folgen von mütterlicher Traumatisierung – Auswirkungen auf das Beziehungsgeflecht zwischen Müttern (Vätern) und Töchtern sowie das Pflegeumfeld (pdf)
 
Hier finden sie eine Kurzbeschreibung
paula-ev-köln.de/aktuelles/
 Hier können Sie das Buch bestellen:
www.mabuse-verlag.de/...
 
Weitere, siehe Veröffentlichungen

 

leer
04. März 2016
Danke an alle die mit ihrer Spende die Einrichtung eines Gymnastikraumes ermöglich haben siehe auch Danksagung von Medica Afghanistan (pdf).

 

Weitere Fortbildungen 2017

Umgang mit Flüchtlingsfrauen in der Klinik
Termine:

Referentin:

Veröffentlichung:

 

Weitere Informationen:

Neue Website von
Lydia Hantke und Hans Joachim Görges:

www.be-here-now.eu
Die Seite richtet sich vor allem an Helfende, die mit geflohenen Menschen arbeiten und an Geflüchtete selbst. 

Tipps für Ehrenamtliche im Kontakt mit Flüchtlingen
www.medicamondiale.org/...  

Die feministische Ärztin und Sexualtherapeutin Maria Beckermann aus Köln wird am 18.05.2014 mit dem Augspurg-Heymann ausgezeichnet. Damit wird eine couragierte lesbische Frau geehrt.
Die Laudatorin Maria Zemp gratuliert! Download der Laudatio [pdf]
Mehr unter: www.augspurg-heymann-preis.de

Seit März 2011 ist medica Afghanistan eine eigenständige afghanische Frauenorganisation.
Eindrücke von der Gründungsfeier [pdf]

Eindrücke aus Liberia:
Traumatherapeutin Maria Zemp berichtet aus Zwedru

Links: Maria Zemp Seit 2003 ist die Krankenschwester, Heilpraktikerin und Traumatherapeutin Maria Zemp regelmäßig als Trainerin von Gesundheitsfachkräften für medica mondiale tätig. Immer wieder fährt die erfahrene Therapeutin im Auftrag von medica mondiale in die Projektgebiete, nach Afghanistan und seit Sommer 2009 auch nach Liberia, um die Mitarbeiterinnen vor Ort sowie medizinisches Personal in staatlichen Krankenhäusern in traumasensibler medizinischer Behandlung und Betreuung zu schulen. Zur Zeit ist Zemp zum zweiten Mal in Liberia. Während ihres zweiwöchigen Aufenthaltes berichtet sie in E-Mails an ihre Kolleginnen in Köln von ihren ganz persönlichen Eindrücken, von erschwerten Reisebedingungen oder den gewalttätigen Auseinandersetzungen im Nachbarland Elfenbeinküste. mehr ...

 

Fortbildungen 2016 und früher siehe Archivseite

 

top oben