Maria Zemp - Logo
Traumafachberatung Angebote Maria Zemp Glossar Kontakt
 

Supervision

  • Fördert Entwicklung in Arbeitszusammenhängen
  • Stärkt die professionelle Identität
  • Fokussiert professionelle Beziehungs- und Kommunikationskompetenz
  • Sichert die Qualität gegenüber der Klientel
  • Erhöht die Zufriedenheit von MitarbeiterInnen
  • Ist ein Instrument der kontinuierlichen Fortbildung und der Stärkung einer achtsamen Organisationskultur

Supervision biete ich Teams und einzelnen Fachkräften sowie (Erziehungs-) Fachstellen

  • Aus psychosozialen Arbeitsfeldern
  • Aus dem Gesundheitsbereich
  • Aus dem Bildungsbereich
  • Aus der Entwicklungszusammenarbeit

Supervision für Fachkräfte im Umgang mit traumatisierten Menschen

  • Erhöht die Haltefähigkeit der Fachkräfte
  • Reflektiert (traumatische) Stress- und Re-Traumatisierungs-Phänomene
  • Unterstützt interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Stärkt Kooperationen
  • Reduziert Abbrüche von Maßnahmen und Projekten
  • Wirkt vorbeugend gegen Indirekte Traumatisierung und Mitgefühlserschöpfung

Im Zentrum der Supervision steht die Einübung einer kontextgerechten traumasensitiven Haltung. Diese basiert auf den drei folgenden Grundsätzen:

  1. Herstellung von Sicherheit und Vertrauen — ermöglicht Wiedergewinnung von Selbstkontrolle und Selbstwirksamkeit.
  2. Bestärkung des Selbstvertrauens und der Selbstsicherheit — als Basis für die Wiedererlangung des Vertrauens in andere Menschen.
  3. Arbeit mit Ressourcen führt zur Entlastung traumatischer Stressreaktionen.

Gerne kooperiere ich mit Ihnen und entwerfe ein Fortbildungskonzept oder eine Inhouse-Veranstaltung, die auf Ihre Institution, Ihren Bildungsträger, Ihren Verband oder auf Ihre Gruppe zugeschnitten ist.

 

top oben